7 defensive Aktien für ein krisensicheres Depot

0 4.665
Defensive Aktien fürs Portfolio
Defensive Aktien fürs Portfolio

Die Corona-Krise hat vielen Anlegern gezeigt: Nicht nur eine breite Streuung ist wichtig für ein langfristig gut laufendes Depot, sondern auch defensive Werte sind ein Muss. Wer einen Schwerpunkt auf Technologie oder Pharmazie hat, der wird trotz Corona eine gute Depotperformance vorweisen können. Wer hingegen zyklische Werte aus Industrie und Finanzwelt besitzt, sollte über eine entsprechende Absicherung nachdenken.

Als Absicherung gelten im Aktienbereich besonders defensive Werte, die über stabile Geschäftsmodelle verfügen, die über einen langen Zeitraum hinweg gute Renditen erwirtschaften können. Zwar sind hier oftmals keine Wachstumswunder zu erwarten – dafür steigen diese Werte über einen langen Zeitraum hinweg gesehen kontinuierlich und nachhaltig.

In diesem Beitrag zeigt unsere Redaktion zehn konservative und defensive Aktien, die Sie in Ihr Depot aufnehmen können. Als Bonus liefern viele dieser Unternehmen übrigens attraktive Dividenden, die seit mehreren Jahrzehnten ausgeschüttet und kontinuierlich erhöht werden.

Nummer 1: Church & Dwight

Das US-amerikanische Unternehmen Church & Dwight ist in Deutschland und Europa eher weniger bekannt. Dafür vertreibt die Marke mit dem Arm und dem Hammer weltweit zahlreiche Produkte aus dem Bereich Haushalt, Reinigung und Putzmittel. Während in Deutschland unsere Nummer 2 eher vertreten ist, kann Church & Dwight auf dem internationalen Markt hervorragende Marktanteile sein Eignen nennen.

Nummer 2: Reckitt Benkiser

Das britische Unternehmen Reckitt Benkiser entstand durch eine Fusion der britischen Reckitt & Colman und dem niederländischen Unternehmen Benckiser. Der Hauptsitz des Konzerns ist heute in der Nähe von London, in Deutschland ist das Unternehmen vor allem durch die ehemalige Miteigentümer-Familie Reimann bekannt. Mit Marken wie „Calgon“, „Cillit Bang“, „Sagrotan“ und „Vanish“ ist der Hersteller von Haushaltsprodukten und Reinigungsmitteln weltweit vertreten.

Nummer 3: Nestlé

Das Schweizer Unternehmen Nestlé ist der größte Nahrungsmittelkonzern der Welt. Zahlreiche Marken aus dem Bereich Essen, Trinken, Babynahrung und Tiernahrung, aber auch Kaffee und Süßwaren befinden sich im Portfolio des Konzerns. Auch wenn die Geschäftspraktiken des Unternehmens immer wieder für negative Schlagzeilen sorgen, kann Nestlé mit soliden Wachstumszahlen aufwarten und gehört nach Meinung konservativer Anleger in praktisch jedes Aktiendepot.

Nummer 4: Unilever

Der niederländische Konzern Unilever ist bekannt für zahlreiche Markenprodukte aus den Bereichen Hygiene, Nahrungsmittel, Getränke und Haushaltsprodukte. Das breite Portfolio an Marken und Produkten sorgt für einen hohen Marktanteil und gute Renditen. Wer langfristig sicher investieren möchte, der kommt an Unilever kaum vorbei. Kürzlich hat Unilever angekündigt, seinen Hauptsitz von den Niederlanden nach England zu verlegen.

Nummer 5: Pepsi Co.

Wer an Cola denkt, der denkt in erster Linie an Coca Cola. Auch dieser Konzern ist ein defensiver Champion, der durch gute Wertstabilität und solide Renditen besticht. Pepsi Co. ist dagegen der bedeutend größere und breiter aufgestellte Konzern. Die Marktkapitalisierung ist doppelt so hoch wie bei Coca Cola. Zahlreiche Produkte aus den Bereichen Süßwaren und Getränke sorgen für stabiles und nachhaltiges Wachstum weltweit.

Nummer 6: The Kraft Heinz Company

In Deutschland ist das internationale Unternehmen Kraft Heinz, dessen Hauptsitz sich in den USA befindet, vor allem für Ketchup bekannt. Aber auch viele andere Markenprodukte aus den Bereichen Lebensmittel, Süßwaren und Konsum befinden sich im Portfolio des Herstellers. Nach hohen Abschreibungen im vergangenen Jahr ist der Kurs stark gefallen. Zum aktuellen Niveau ist Kraft Heinz wieder eine sehr attraktive Aktie mit defensiver Ausrichtung.

Nummer 7: Hannover Rückversicherung

Wenn es eine deutsche Aktie sein soll, dann ist die Hannover Rückversicherung die perfekte Wahl. Das Unternehmen gehört zu den größten Rückversicherern auf der ganzen Welt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Unternehmen aus dieser Branche hat die Hannover Rück jedoch keinen Direktvertrieb privater Versicherungen – Ausfallrisiken werden so minimiert. Das Unternehmen ist aktuell fair bewertet, Wachstumschancen bestehen jedoch weiterhin.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.