Das Onvista Aktiendepot im großen Test

0 252
Onvista Aktiendepot Test
Onvista Aktiendepot Test

Die Onvista Bank ist Teil von Comdirect, welches wiederum den Broker der Commerzbank darstellt. Das Aktiendepot von Onvista ist daher wegen seiner Transparenz bzgl. der Kosten, der kostenfreien Trading-Plattform und vor allem aufgrund der Usability besonders bei Börsenneulingen beliebt. Die Angebotspalette der Onvista Bank ist aufgrund dieser Kriterien jedoch nicht nur für Anfänger, sondern auch für erfahrene und professionelle Trader sehr gut geeignet.

Onvista ist dadurch nicht nur Teil des wohl modernsten Anbieters auf dem Markt für Online-Brokerage, sondern schafft mit dem Onvista Free Buy auch noch einen sehr ntuzerfreundlichen und leichten Einstieg in das tägliche Geschäft an der Börse. Außerdem ist in dieser Variante ein sehr preisgünstiger Handel mit Wertpapieren möglich. Onvista ist durch seine Innovationskraft daher nicht nur für Börsenneulinge, sondern auch für erfahrene Player bestens aufgestellt.

Free-Buys & attraktive Gebühren bei OnVista

Aufgrund der hohen Kostentransparenz erkennt man relativ schnell, dass Onvista alle Kosten, die nicht direkt auf eine Dienstleistung zurückzuführen sind, abgeschafft hat. Dadurch ist der Broker unglaublich kosteneffizient und bietet seinen Kunden sogar ein komplett kostenfreies Depot an, sofern mindestens ein Trade pro Monat stattfindet. Falls dies nicht geschieht, fallen exklusive den Handelsaktivitäten lediglich 2,50 EUR pro Monat an. Neukunden allerdings werden im ersten Jahr ihrer Depoteröffnung jegliche Kosten erspart.

Besonders gut gefällt uns jedoch die Möglichkeit, kostenlose Aktientrades durchzuführen. So sind bei mindestens einem Trade pro Monat die Depotgebühren nicht zu entrichten. Zusätzlich bietet Onvista hier auch eine bestimmte Anzahl an Free Buys an. Diese richten sich nach dem durchschnittlichen monatlichen Guthaben auf dem Konto des Kunden. Dadurch erhält ein Trader, welcher im Schnitt über 2.000 EUR auf dem Depotkonto hat ganze 24 Free Buys pro Kalenderjahr.

Von diesen können pro Monat zwei Trades benutzt werden. Bei über 3.000 EUR Guthaben auf dem Verrechnungskonto erhält der Kunde sogar ganze 60 Free Buys. Das Maximum befindet sich hier bei einem durchschnittlichen Kontoguthaben von ca. 25.000 EUR. Bei diesem Betrag werden dem Kunden 360 Free Buys im Jahr und somit 30 Free Buys pro Monat zur Verfügung gestellt. Somit erspart sich der Investor große Teile der Handelskosten und erhält zusätzliche Flexibilität beim Einkauf.

Allgemeine Gebühren bei Onvista: sehr gut

Allein durch die Eröffnung des Wertpapierdepot werden dem Kunden schon zehn Free Buys ins Depot eingestellt. Diese werden direkt für die ersten Transaktionen im Depot benutzt. Dasselbe Vorgehen wird bei den monatlichen Free Buys angewandt. Sofern Free Buys in einem Monat nicht verwendet werden, so können diese bis zum Ende des Folgemonats noch genutzt werden, bevor sie ihre Gültigkeit verlieren. So wird dem Investor größtmögliche Flexibilität und Usability garantiert. Selbst im Falle eines Verfalls der Gültigkeit der Free Buys fallen für den Wertpapierhandel nur sehr geringe Orderkosten an.

Diese Orderkosten untergliedern sich in eine Pauschalgebühr pro Oder, welche bei 5,99 EUR pro Handel liegt, und eine variable Kostenkomponente. Diese beträgt 0,20% des Handelsvolumens. Der Höchstbetrag für eine Order liegt hier bei 39 EUR. Die beschriebene Zusammensetzung der Kosten gilt für Kauf-, als auch für Verkaufsorders. Mit einer derart günstigen Kostenstruktur bietet Onvista seinen Kunden einen unglaublich günstigen Einstieg in den Wertpapierhandel an den globalen Börsen. Für die Einstellung, Änderung oder Löschung von Limitorders oder sonstigen Orderarten fallen keinerlei Extrakosten an.

Eine Sache, die man beim Aktiendepot von Onvista vergebens sucht, sind überflüssige Kosten. Durch ihr sehr transparentes und gut nachvollziehbares Kostenmodell bietet Onvista seinen Kunden eine sehr hohe Sicherheit in der Kostenplanung. So können die Gebühren für eine Order vor der Einstellung dieser genau errechnet werden. Ein anderer großer Vorteil gegenüber des Konkurrenten des Brokers ist, dass Wertpapierüberträge oder die Verbuchung von Dividenden und Zinszahlungen von Wertpapieren vollkommen gebührenfrei von statten läuft. Darüber hinaus werden auf dem Verrechnungskonto keinerlei Verwahrentgelte berechnet.

Durch die gute Kostentransparenz und die Möglichkeit der Inanspruchnahme von völlig kostenfreien Trades liefert den Investoren hohe Flexibilität. Die Entscheidung in Bezug auf die Wertpapiergattung ist ebenfalls sehr einfach, da für alle Arten von Produkten dieselben Kosten anfallen.

Hoher Funktionsumfang & viele Handelsplätze

Auf dem Depot von Onvista kann eine breite Palette an verschiedenen Produkten gehandelt werden. Hierunter zählen Aktien, Anleihen, Optionsscheine und Optionen, Zertifikate aber auch ETFs und Futures. Darüber hinaus stehen auch Investmentfonds oder sogenannte SFDs (Straight Forward Dealings) zur Verfügung, welche nicht nur börslich, sondern auch außerbörslich mit anderen Marktteilnehmern gehandelt werden können. So können Transaktionen unabhängig von den Börsenzeiten abgewickelt werden.

Ein großer Marktvorteil für den Broker der Onvista Bank ist die Kooperation mit dem Finanzportal Onvista. So kann der Investor eine hohe Informationsmenge über die Märkte spielend einfach abfragen. Außerdem kann hier direkt auf der Plattform von Onvista gehandelt werden. Durch die Software GTS, welche eine professionelle Plattform für den Wertpapierhandel darstellt kommen den Kunden von Onvista zusätzlich Flexibilität und Komfort zu. Mit dieser Software fällt auch eine Gewinn- und Verlustrechnung bzw. die Protokollierung von Trades deutlich einfacher aus.

Über dies hinaus können in der GTS-Software auch Kursalarme eingestellt werden oder kostengünstige Lombardkreditlinien gezogen werden. Die Aufnahme von Kredit für den weiteren Wertpapierkauf ist jedoch nur erfahrenen Börsenakteuren zu empfehlen, da hier eine deutliche Hebelwirkung in Bezug auf das eingesetzte Eigenkapital vorherrscht.

Herausragender Kundenservice bei Onvista

Im Fokus bei der Onvista Bank steht jedoch definitiv der Kundendienst. Dieser ist für Investoren des Hauses an Werktagen während der Öffnungszeiten zwischen 8 und 22 Uhr für Fragen und Probleme bezüglich der Plattform verfügbar. Dieses überaus kompetente und freundliche Team an Mitarbeitern kann beispielsweise beim sonst eher zeitintensiven Wertpapierübertrag von anderen Instituten auf das Depot bei der Onvista Bank helfen, wodurch sich Kunden einen hohen Aufwand ersparen.

Die Angebotspalettte der Onvista Bank ist ganz klar auf die Bereitstellung von Dienstleistungen in der Investmentbranche spezialisiert.  Dieses Bild verstärkt sich beispielsweise noch durch die Zusammenarbeit des Anbieters mit den Portalen onvista.de und tradingbird.de. Diese beiden Plattformen erlauben es dem Kunden über die Onvista Bank hinweg ein großes und modernes Angebot an Investmentdienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Bevor die Onvista Bank unter ihrem aktuellen Namen am Markt auftrat, firmierte sie bis zum Jahr 2009 unter dem Namen „Firmatex S.A., Zweigniederlassung Frankfurt a.M“.

Aktien kaufen mit dem Onvista Aktiendepot

Durch die besondere Profilierung von Onvista durch ihre Aktion, bei der Kunden von kostenlosen Free Buys profitieren können, erfreut sich der Depotanbieter seit einigen Jahren besonders großer Beliebtheit. Dazu tragen jedoch auch eine transparente und faire Kostenstruktur und eine breites und effizientes Leistungsspektrum bei. Weitere starke Vorteile bringt auch die Zusammenarbeit mit anderen Plattformen mit sich, welche den Handel mit Wertpapieren noch einfacher für den Kunden macht. Aus genau diesen Gründen haben sich seit Gründung des Portals auch rund 11,2 Millionen Kunden allein für die Informationsbeschaffung über onvista.de entschieden.

Wegen der sehr starken Orientierung auf guten Service der Onvista Bank wurde das Free Buy Depot auch schon mehrfach ausgezeichnet. So wurde der Broker beispielsweise bei der brokerwahl.de im Jahr 2008 und im Jahr 2009 jeweils in die ersten drei Plätze gewählt. Außerdem wurde der Anbieter im Test des Finanzmagazins €URO im Frühjahr 2009 in der Kategorie „Service“ mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Onvista Aktiendepot Test: Preis / Leistung & Fazit

Das Aktiendepot der Onvista Bank ist für ein breites Kundenspektrum geeignet. Es erbringt nicht nur für Anfänger, sondern auch für erfahrene Börsenhändler eine sehr solide Leistung. Besonders zu betonen ist jedoch, dass der Einstieg für Börsenneulinge auf dieser Plattform extrem leicht fällt. Die hohe Flexibilität und eine hohes Maß an Komfort für den Kunden sorgen hierfür.

Auf den ersten Blick wirkt die Online-Handelsplattform des Brokers zwar etwas veraltet, jedoch kann diese je nach Kundengeschmack individualisiert werden. Ab dem Zeitpunkt, an dem sich Investoren daran gewöhnt haben, fällt der Handel mit Wertpapieren besonders leicht. Darüber hinaus ist bei der Onvista Bank der Börsenhandel nicht nur im Webtrader möglich, sondern auch auf der App für Smartphone. So kann auch sehr leicht und übersichtlich von unterwegs gekauft oder verkauft werden.

85%
Sehr gut

Onvista im Test: Sehr gutes Aktiendepot

Das Aktiendepot von Onvista gehört zu den besten Angeboten für Privatanleger. Transparente Gebühren und ein guter Service helfen beim Einstieg in den Aktienhandel. Für Aktien, ETFs, Sparpläne und mehr ist Onvista ein hervorragender Depotanbieter. Insbesondere für Einsteiger am Kapitalmarkt eignet sich das Angebot von Onvista sehr gut.

Onvista Aktiendepot eröffnen
Das Onvista Aktiendepot jetzt kostenlos eröffnen
  • Funktionsumfang und Leistung 90%
  • Service und Nutzerfreundlichkeit 85%
  • Kosten, Gebühren und Transparenz 75%
  • Preis / Leistung und Fazit 90%

Das Onvista Depot hat in unserem Test überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Sie haben Erfahrung mit diesem Depotanbieter? Dann bewerten Sie jetzt dieses Aktiendepot.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.