Festgeld als längerfristige und sichere Geldanlage

0 335
Langfristig in Festgeld anlegen
Langfristig in Festgeld anlegen

Festgeld ist heute immer noch eine der beliebtesten Anlageformen für Privatanleger in Deutschland. Wer ein Teil seines Kapitals in Festgeld, auch Termingeld genannt, anlegt, kann sich über attraktive Zinsen freuen. Nicht jeder private Sparer ist risikofreudig und ist bereit, sein Geld zum Beispiel in Aktien oder Fonds anzulegen. Doch was ist eigentlich unter dem Begriff Festgeld zu verstehen? Auf einem Festgeldkonto wird Geld für eine festgesetzte Zeit, die vor der Kontoeröffnung mit der Bank vereinbart wird, bewahrt. Während dieser Zeit ist es dem Sparer anders als beim Tagesgeld nicht möglich, auf das Guthaben zuzugreifen.

Dafür erhält der Anleger Zinsen, deren Satz ebenfalls festgelegt ist. Konstante Einnahmen sind mit Festgeld daher sicher. Die Laufzeit für Festgeld beträgt in der Regel zwischen einem und drei Jahren. Auf Wunsch kann das Geld anschließend erneut auf einem Festgeldkonto angelegt werden. Generell gilt, dass sich der Zinssatz von Festgeld an der Laufzeit orientiert. Wird das Geld länger investiert, werden höhere Zinsen ausgezahlt. Das Kapital ist durch spezielle Einlagesicherungen der Banken versichert, so ist ein Verlust ausgeschlossen.

In diesem Beitrag zeigt unsere Redaktion, worauf man bei der Geldanlage in Festgeld unbedingt achten sollte.

Das beste Angebot für Festgeld finden

Das Festgeld Konto gehört wohl zu einer der beliebtesten Geldanlage-Formen. Und das nicht ohne Grund: Kunden, die von den zum Teil sehr attraktiven Angeboten der Banken Gebrauch machen, erwartet keinerlei Risiko. Grund dafür ist unter anderem die Einlagensicherung seitens der Bank. Das Vertrauen in ein Festgeld Konto rührt auch daher, dass der Kunde von vornherein weiß, was ihn am Ende der Laufzeit erwartet. Die Zinssätze sind festgeschrieben und somit lässt sich eine Endsumme ganz einfach berechnen. Diese festgelegten Konditionen sind besonders Kunden wichtig, die ein Spekulieren vermeiden und garantiert Gewinn erzielen möchten.

Alle führenden Banken bieten mittlerweile Festgeld als Anlagemöglichkeit an. Doch die verschiedenen Produkte variieren besonders in puncto Zinsen teilweise erheblich, darum sollte der sparer das passende Festgeld Angebot in aller Ruhe aussuchen und die Konditionen der einzelnen Anbieter genau unter die Lupe nehmen. Unabhängige Portale im Internet führen die aktuellen Festgeld Produkte mit Zinssatz, Laufzeiten und sonstigen Konditionen auf. Über einen Link gelangt der Interessent direkt zu der jeweiligen Bank und kann ein Festgeldkonto eröffnen.

Meist sind nur wenige Schritte nötig, um das Konto zu eröffnen. Alle Information rund um die Eröffnung des Festgeld Kontos finden sich in der Regel auf den Webseiten der Bankinstitute. Im Anschluss an die Identifizierung und Freischaltung kann der Kunde sein Festgeld Konto in vollem Umfang nutzen und seine Einlagen online oder telefonisch verwalten. Ein Festgeldkonto eröffnen ist daher ganz unkompliziert.

Festgeld Konto mit Bedacht auswählen

Wegen der festgelegten Dauer wird das Festgeld Konto auch als Termingeld bezeichnet. Natürlich kann auch schon früher über das Geld verfügt werden, allerdings verfällt dann meist der Zinsanspruch. Der Zinssatz liegt in etwa bei drei Prozent, kann allerdings sogar an die sechs Prozent reichen. Daher lohnt sich der Vergleich. Was bietet das eine Festgeld Konto im Gegensatz zu dem anderen? Wie hoch muss die Mindestanlagesumme sein und ab welcher Anlagesumme tatsächlich der beworbene Höchstzinssatz ausgeschüttet wird. Um einen Überblick über die Festgeld Konto Angebote unterschiedlicher Banken zu bekommen, eignen sich Online-Vergleichsportale, aber auch durch Stöbern in Finanzforen kann man den einen oder anderen guten Tipp bekommen.

Eltern legen für ihre Kinder häufig ein Festgeld Konto an, damit diese später ein Startkapital für das eigene Leben nach der Schulzeit oder des Studiums zu haben. Mit diesem Hintergrund muss man auf die Laufzeit des Festgeld Kontos achten, denn meistens soll der früheste Auszahlungs-Zeitpunkt der 18. Geburtstag sein. Häufig ist die Laufzeit jedoch auf zehn Jahre begrenzt. Nach dieser Zeit sollte man sich erneut auf die Suche nach einem guten Anbieter für Festgeld machen, damit das angesparte Kapital für die restliche Zeitspanne angelegt werden kann.

Mit einem Festgeld Vergleich attraktive Zinsen sichern

Immer mehr private Sparer entscheiden sich für Festgeld, sei es um sich ein zusätzliches finanzielles Polster für außerordentliche Anschaffungen oder die Altersvorsorge zuzulegen. Auch nach einer bereits abgeschlossenen Investition ist Festgeld, das im Vergleich zu anderen Geldprodukten als sicher einzustufen ist, beliebt. Doch was ist eigentlich Festgeld, und warum ist es im Vergleich zu risikoreicheren Angeboten wie zum Beispiel Aktien, Fonds oder Hebelprodukten, die von dem Anleger ein ausgeprägtes Verständnis für wirtschaftliche und finanzielle Zusammenhänge erfordern, solider?

Festgeld, für das ein extra Festgeldkonto bei einer Bank eröffnet werden muss, wird über einen bestimmten Zeitraum angelegt und an einem fixen Datum ausgezahlt. Meistens ist eine Laufzeit zwischen zehn Tagen und zehn Jahren wählbar. Für diese Zeit erhält der Anleger regelmäßig Zinsen in vorab vereinbarter Höhe. Je höher die Einlage und der Anlagezeitraum, desto höher fallen die Zinsen beim Festgeld aus, die im Vergleich zu klassischen Anlagen, wie zum Beispiel dem Sparbuch, attraktiver sind. Zudem muss der Kontoinhaber keinen Verlust seines Kapitals befürchten, da dieses durch eine spezielle Einlagensicherung geschützt ist. Das gilt auch im Falle der Insolvenz der Bank. Jedoch kann der Sparer während der gesamten Laufzeit nicht aus sein Geld zugreifen.

Den Festgeld Vergleich richtig interpretieren

Da es viele Festgeld Angebote verschiedener Banken gibt, ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten und das rentabelste Produkt zu ermitteln. Wie bei jeder anderen Geldanlage ist auch ein Festgeld Vergleich unbedingt empfehlenswert. Eine gute Möglichkeit sind insbesondere unabhängige Vergleichsportale zum Thema Finanzen im Internet.

Von attraktiven Festgeld Zinsen profitieren

Nicht jeder private Sparer möchte sein Kapital in relativ risikoreiche Geldprodukte wie zum Beispiel Aktien, Fonds oder Hebelprodukte investieren. Die teilweise sehr attraktiven Festgeld Zinsen machen hingegen ein Festgeldkonto zu einer beliebten Anlagemöglichkeit. Bei einer Bank eröffnet der Kunde zunächst ein spezielles Festgeldkonto. Das Kapital wird anschließend für einen vorher mit der Bank vereinbarten Zeitraum angelegt. Während der gesamten Dauer erhält der Kontoinhaber Festgeld Zinsen, deren Höhe ebenfalls im Vorfeld festgesetzt wird. Aufgrund des festen Auszahlungsdatums wird das Festgeld auch als Termingeld bezeichnet.

Einige Banken bieten ihren Kunden bei der Kontoeröffnung besonders attraktive Festgeld Zinsen, die in der Regel erheblich über dem Zinssatz „klassischer“ Anlageformen wie zum Beispiel dem Sparbuch liegen. Die Festgeld Zinsen erhöhen sich außerdem nochmals je nach Laufzeit. Auch die Höhe der Einlage ist oftmals ein entscheidendes Kriterium. Neben den Festgeld Zinsen genießt der Sparer außerdem den Vorteil, das sein Kapital durch Einlagesicherungen der Bank komplett vor Verlust geschützt sind – auch im Falle der Insolvenz des Geldinstitutes. Einziger Nachteil des Festgeldes ist, dass der Kunde während der Laufzeit nicht auf sein Vermögen zugreifen kann.

Festgeld Zinsen: Die unterschiedlichsten Angebote vergleichen

Mittlerweile bietet fast jede Bank Festgeld mit attraktiven Zinsen an. Deren Höhe variiert von Angebot zu Angebot teilweise jedoch erheblich. Daher ist ein Vergleich vor der Kontoeröffnung auf jeden Fall empfehlenswert. Denn nicht selten unterscheidet sich der Satz von Festgeld Zinsen um mehrere Prozentpunkte.

Um das vorteilhafteste Produkt zu ermitteln, eignen sich unabhängige Finanz- oder Vergleichsportale im Internet besonders gut. Die einzelnen Banken werden mit den aktuellen Festgeld Zinsen, weiteren Konditionen wie Laufzeit und Mindesteinlage sowie einen Link, welcher den Interessenten direkt zu dem Produkt führt, genannt. Auch die einschlägigen Finanzzeitungen und die Webseiten der Banken geben Aufschluss über die Höhe von Festgeld Zinsen.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.