Deutsche Bauförderprogramme – Die besten Programme auf Landesebene

0 155
Bauförderung der Bundesländer
Bauförderung der Bundesländer

In Deutschland herrscht seit einigen Jahren ein drastischer Wohnungsmangel. Besonders in den großen deutschen Metropolen ist dies deutlich an der Entwicklung der Mietpreise abzulesen. Vor allem in den Städten Frankfurt, München und Berlin sind die Mieten überdurchschnittlich stark gestiegen, was vor allem den Mietern große Sorge bereitet. Die Landesregierungen wollen diesem Trend entgegenwirken und nutzen dafür Förderprogramme, die mögliche Investoren zum Bau bzw. zur Modernisierung anregen sollen. Im Folgenden werden einige der interessanten Fördermöglichkeiten näher erläutert.

Aber welche Landesförderungen gibt es überhaupt und welches sind die sinnvollsten für Verbraucher, Familien und Geringverdiener? In diesem Beitrag zeigt die Redaktion die drei besten und attraktivsten Möglichkeiten für Investoren, Bauherren und Immobilienkäufer, von Länderförderungen profitieren zu können.

Eigentumsfinanzierung BW – Z15 für Neubau, Kauf oder Erweiterung

Dieses Förderprogramm vom Land Baden-Württemberg stellt möglichen Interessenten ein zinsloses Darlehen ein 15-jähriges zinsloses Darlehen in Aussicht. Dabei gibt es drei verschiedene Vorhaben, für die das Programm nutzbar ist. Zum einen ist der Neubau einer Immobilie möglich. Hier ist jedoch zu beachten, dass es sich bei der Immobilie mindestens um ein Effizienzhaus 55 nach KfW-Standards handeln muss, um gefördert zu werden. Neben dem Neubau ist auch der Kauf oder die Erweiterung einer bestehenden Immobilie möglich.

Durch diese Maßnahmen soll vor allem Wohnraum für Familien geschaffen werden, weshalb das Land die Förderung an die Bedingung knüpft, dass mindestens ein minderjähriges Kind in der Familie ist bzw. Nachwuchs innerhalb von sechs Monaten erwartet wird. Eine Liste zur Bauförderung der deutschen Bundesländer hilft dabei, auch andere Länder auf ihre Förderungen untersuchen zu können.

Bayerisches Zins-Verbilligungs-Programm für Neubau oder Kauf

Im Gegensatz zu der Maßnahme Z15 in Baden-Württemberg soll das Zins-Verbilligungs-Programm des Landes Bayern seinen Fokus nicht auf die Förderung von Wohnraum für Familien setzen. Vielmehr ist die Wohnraumförderung von Geringverdienern das Ziel des Projekts. So sind an die mögliche Inanspruchnahme dieses Programms bestimmte Gehaltsgrenzen gekoppelt, was die Nutzung durch Spitzenverdiener oder Investoren praktisch unmöglich macht. So stellt das Land sicher, dass die Förderung auch tatsächlich bei den richtigen Interessenten ankommt.

Die Maßnahme stellt für bis zu einem Drittel der Gesamtkosten des selbstgenutzten Wohnraums vergünstigte Darlehen zur Verfügung. So wird auch tatsächlich nur der in Anspruch genommene Wohnraum gefördert und beispielsweise keine Investitionen in eine Zweitimmobilie. Mit diesem Programm gelingt es dem Freistaat im Süden von Deutschland, die bestehenden Immobilien für Familien und schwächere Einkommensschichten erschwinglich zu machen.

IBB Wohnraum modernisieren für die Modernisierung einer bestehenden Immobilie

Dieses Förderprogramm der Stadt Berlin soll die Aufwertung von bestehenden Immobilien vorantreiben. Daher steht es weder für den Kauf noch für den Neubau einer Immobilie zur Verfügung. Die Förderungsnehmer erhalten pro Wohneinheit einen Zuschuss von bis zu 100.000 Euro. Dabei werden jedoch nur bestimmte Maßnahmen tatsächlich gefördert. Zu diesen Maßnahmen gehört die Modernisierung im Rahmen der Steigerung der Energieeffizienz, der Herstellung der Barrierefreiheit oder die allgemeine Instandsetzung der Immobilie.

Dieses Förderprogramm setzt vor allem an der qualitativen Aufwertung der Immobilie an. Durch eine Modernisierung kann hier nicht nur die Umweltverträglichkeit, sondern auch die Lebensqualität von behinderten Menschen deutlich gesteigert werden. Ein Modernisierungskredit ist dabei eine günstige Art und Weise, eine wertsteigernde Modernisierung einer Immobilie vorzunehmen – vorausgesetzt, die Wertsteigerung kann durch die Modernisierung auch tatsächlich eintreten.

Fazit: So funktionieren die Länder-Förderungen

Die in diesem Artikel beispielhaft genannten Förderprogramme der Länder Baden-Württemberg, Bayern und Berlin werden von einer Vielzahl an weiteren Programmen ergänzt. Es existiert eine breite Palette an verschiedenen förderfähigen Maßnahmen, die qualitativen Wohnraum in Deutschland schaffen sollen. Tatsächlich ist jedoch an den oben genannten Beispielen auch erkennbar, dass nicht nur weiterer Wohnraum geschaffen, sondern auch die Qualität des Bestands weiterhin verbessert werden soll. Dies wird durch die zahlreichen Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahmen erreicht.

Ob sich eine Förderung lohnt, muss der Bauherr oder Investor immer am Anfang klären. Nur wegen einer Förderung sollte man aber grundsätzlich keine hohen Investitionen tätigen. Es gilt, genau zu berechnen, wann und ob sich eine Investition über einen Neubau, einen Modernisierungskredit oder die Anschaffung einer Immobilie lohnt. Erst wenn man sich für ein bestimmtes Projekt entschieden hat, sollte man sich genau über Förderungen und Zuschüsse von Bund und Ländern – eventuell auch Kommunen -informieren.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.