Das Tagesgeldkonto als Alternative zum Sparbuch nutzen

0 261
Tagesgeld als Alternative zum Sparbuch
Tagesgeld als Alternative zum Sparbuch

Das Tagesgeldkonto gehört zu den beliebtesten Kontoformen für die Geldanlage in ganz Europa. Gerade für Unternehmen gibt es eine Reihe von sinnvollen Möglichkeiten, Geld kurzfristig auf einem Tagesgeldkonto zu parken und der Entwertung durch die Inflation zumindest bis zu einem gewissen Grad entgegenwirken zu können.

Viele Banken und Kreditinstitute bieten ihren Kunden Tagesgeldkonten als moderne Alternative mit höherer Verzinsung als ein herkömmliches Sparbuch. Je nach Anbieter variiert der Tagesgeldzins, häufig auch unabhängig von der tatsächlichen Einlage und der Guthabenhöhe. Zudem ist diese Anlageform sehr sicher und risikoärmer, als es bei Fonds oder Aktien der Fall ist.

Doch das Tagesgeldkonto bringt noch weitere Vorteile für Sie, dich sich im Vergleich durchaus rechnen und für Sie als Anlageform interessant machen. Dabei sollten Anleger jedoch immer beachten, dass die meisten Tagesgeldkonto heute keinen Inflationsausgleich mehr bieten. Einige Banken verlangen Gebühren ab dem 1. Euro. Das bedeutet: Sie verlieren dennoch Geld.

Tagesgeldkonto – Flexibel mit Verzinsung und dabei risikoarm

Nicht nur, dass Sie auf Ihr Tagesgeldkonto im Regelfall keine Mindestgeldeinlage einbringen müssen, Sie können auch täglich über Ihr Guthaben verfügen und das zu einer attraktiven Verzinsung. Diese im Vergleich zu anderen Anlageformen doch hohen Zinsen sind deshalb möglich, da viele Banken ihr angebotenes Tagesgeldkonto als reines Online-Konto anbieten oder es sich bei den Anbietern um Direktbanken handelt und so die eingesparten Kosten in Form von einer höheren Verzinsung an Sie als Kunden weitergegeben werden können.

Dieser Zinssatz wird nach einem gewissen Zeitraum, den die Bank bei der Konteneröffnung angibt, an den üblichen Zinssatz angepasst. Als Anleger können Sie sich mit diesem Konto zudem sicher sein, da Ihre Geldanlage durch gesetzlich geregelte Einlagensicherungen geschützt ist.

Zinsen und Flexibilität contra Zahlungsmöglichkeit

Tagesgeldkonten bieten im Gegenzug zu einem Sparbuch die notwendige Flexibilität, die Sie sich Anleger wünschen. Zum einen sind diese nicht an Kündigungsfristen gebunden, wie es bei einem Sparbuch oder anderen Anlagemöglichkeiten oftmals der Fall ist, zum anderen haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihr Guthaben. Allerdings ist es bei den meisten Anbietern nicht möglich, das Tagesgeldkonto zu Zahlungszwecken zu verwenden.

Einige Kreditinstitute haben hierauf mittlerweile mit einer Karte reagiert, die lediglich der Bargeldabhebung dient. Ist eine Zahlung oder Überweisung gewünscht, ist hierfür die vorherige Überweisung auf ein Girokonto nötig, dass jedoch von Ihnen zusammen mit dem Tagesgeldkonto eröffnet werden kann.

Ein Tagesgeldkonto ist nicht nur eine attraktive Anlagemöglichkeit, sie bietet Ihnen sehr viel Flexibilität für Ihre Einlagen. Dabei sind die Eröffnung und die Kontoführung bei den meisten Anbietern kostenfrei. Allerdings variieren die Gebühren sowie die Verzinsung von Tagesgeldkonto zu Tagesgeldkonto, so dass ein Vergleich vor der Eröffnung für Sie in jedem Falle in Betracht gezogen werden sollte.

Mit dem Tagesgeldvergleich das beste Angebot finden

Beim Tagesgeld handelt es sich um eine Variante des Termingelds. Das Tagesgeldkonto ist im Gegensatz zum Festgeldkonto nicht an eine bestimmte Laufzeit gebunden. Zudem gibt es beim Tagesgeld im Vergleich zum Sparbuch keine einzuhaltende Kündigungsfrist. Dennoch bietet das Tagesgeld im Vergleich zum konventionellen Sparbuch zumeist bessere Zinsen.

Beim Tagesgeld werden die Zinsen je nach Bank einmal im Monat, vierteljährlich oder jährlich gutgeschrieben. In der Regel ist das Tagesgeld am lukrativsten, bei dem die Zinsgutschrift auf das Tagesgeldkonto monatlich erfolgt. Bei einem Tagesgeld Vergleich werden Anleger schnell feststellen, dass es beim Tagesgeld durchaus Unterschiede hinsichtlich der Verzinsung gibt.

So bieten beispielsweise viele ausländische Banken besonders hohe Zinsen für das Tagesgeldkonto. Zumindest wenn das ausländische Tagesgeld im Vergleich zu hiesigen Angeboten betrachtet wird.

Tagesgeld im In- & Ausland

Allerdings unterliegt ein Tagesgeld, das bei einer ausländischen Bank unterhalten wird, nicht wie ein deutsches Tagesgeldkonto der deutschen Einlagensicherung. So können sich bei einem ausländischen Tagesgeld-Institut zu einem Tagesgeld bei einer deutschen Bank deutliche Unterschiede in der Sicherheit der Anlage ergeben. Das Tagesgeld wird gerne für das Sparen von Rücklagen und kurzfristige Anlageziele verwendet. Das Guthaben ist auf einem Tagesgeldkonto jederzeit verfügbar. So sind Anleger mit einem Tagesgeld im Vergleich zu anderen Anlageformen sehr flexibel.

Durch einen Vergleich das passende Tagesgeld finden

Möchten Anleger ein Tagesgeld nutzen, um Rücklagen und Beträge, die jederzeit verfügbar sein müssen, lukrativ auf einem Tagesgeldkonto anzulegen, so empfiehlt es sich die einzelnen Tagesgeldangebote zu vergleichen. Ein Tagesgeld im Vergleich zu betrachten heißt, die ausschlaggebenden Merkmale gegenüberzustellen. Ausschlaggebend sind bei einem Tagesgeldkonto vor allem die Zinsen.

Die Zinsen sollten beim gewählten Tagesgeld im Vergleich mit anderen Tagesgeldern besonders hoch sein. Zudem sollte das gewählte Tagesgeld im Vergleich zu einem anderen Tagesgeldkonto keinen Kontoführungsgebühren unterliegen.

Gebühren beim Tagesgeld

Gebühren für die Kontoeröffnung sollten bei einem Tagesgeldkonto möglichst ebenfalls nicht anfallen. Gebühren schmälern auch beim Tagesgeld den Gewinn. Anleger gehen beim Tagesgeld im Vergleich zu manch anderen Anlageprodukten zudem ein weit geringeres Risiko ein. Das Tagesgeldkonto unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung.

So ist das Tagesgeld schon aufgrund gesetzlicher Bestimmungen bis zu einer Höhe von 100.000 geschützt. Das gilt allerdings nur für ein Tagesgeld bei einer deutschen Bank. Im Ausland gelten für ein Tagesgeld im Vergleich zu Deutschland andere Bestimmungen.

Die besten Tagesgeld Angebote im Check

Ein Tagesgeld Banken ist die ideale Geldanlage für kurzfristig zur Verfügung stehendes Kapital, denn im Gegensatz zu einem Girokonto hat ein Tagesgeld Banken eine weitaus attraktivere Verzinsung.

Zudem ist ein Tagesgeld Banken eine der unkompliziertesten Anlageformen, denn auf ein Tagesgeld Banken werden keine Grundgebühren erhoben, es bestehen keine Kündigungsfristen und das Guthaben des Tagesgeld Banken ist täglich verfügbar.

Des Weiteren ist das Tagesgeld Banken eine sehr sichere Anlageform, denn alle deutschen Banken haben eine staatliche Einlagensicherung von mindestens 100.000 Euro pro Kunde und gehören zusätzlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. an, der die Gelder der Kunden bei Insolvenz eines Geldinstitutes schützt. Die Einrichtung eines Tagesgeld Bank ist zudem sehr einfach – bei der Hausbank muss nur der gültige Personalausweis vorgelegt werden und bei einem online abgeschlossenen Vertrag müssen die Eröffnungsunterlagen und der gültige Personalausweis in einer Postfiliale vorgezeigt werden, um die eigene Identität nachzuweisen.

Gute Zinsen gibt es auf Tagesgeld kaum noch

Der Zinssatz eines Tagesgeldkontos liegt im Schnitt heute zwar noch über 0 Prozent, teilweise gibt es jedoch bereits Gebühren ab dem ersten Euro. Jedoch ist nicht nur die Höhe der Zinsen bei der Wahl eines Tagesgeldkontos entscheidend, sondern auch die zeitliche Verrechnung der Zinsen. Die Banken bieten monatliche, quartalsmäßige und jährliche Verzinsungen des Guthabens an. Am günstigen bei einem Tagesgeld Banken ist eine monatliche Verzinsung, denn dadurch erhöht sich das Kapital jeden Monat, was wiederum zum sogenannten Zinseszinseffekt führt.

Wichtig ist auch, ob für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos eine Mindesteinlage notwendig ist. Bei einigen Geldinstituten ist dies nämlich der Fall. In der Regel sind die Mindesteinlagen jedoch sehr gering und liegen zwischen 500 und 1500 Euro.

Zudem bieten viele Banken aufgrund der großen Beliebt der Tagesgeldkonten noch kostenlose Zusatzleistungen an – ein kostenloses Girokonto oder ein kostenloses Depot oder ein Startguthaben bei der Kontoeröffnung – dies kann unter Umständen sehr attraktiv sein.

Zuletzt ist noch zu bemerken, dass aufgrund der nicht vorhandenen Kündigungsfrist das Tagesgeld Banken jederzeit bei einem anderen Geldinstitut zu besseren Konditionen angelegt werden und somit eine extrem flexible Anlageform ist.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.