Darum hat die private Krankenversicherung noch nicht ausgedient

0 92
Private Krankenversicherungen im Detail
Private Krankenversicherungen im Detail

Im Krankenversicherungsvergleich können Sie diverse private Krankenversicherungen, die Anbieter und Angebote online vergleichen. Direkt online unkompliziert und kostenlos einen Krankenversicherungsvergleich anfordern. Die besten privaten Krankenversicherungen im Vergleich nach Leistung und Kosten.

In Deutschland gibt es zwei Möglichkeiten der Krankenversicherung. Dies ist zum einen die gesetzliche Versicherung, die für alle Arbeitnehmer geeignet ist, deren Verdienst geringer ist als 47.700 Euro pro Jahr. Die meisten Leistungen dieser Versicherungen sind bereits per Gesetz vorgeschrieben und sollen vor allem der medizinischen Grundversorgung der Versicherten dienen. Trotz dessen finden sich auch hier Unterschiede, etwa bei der Genehmigung von Mutter-Kind-Kuren, Rehabilitationsmaßnahmen und Haushaltshilfen. Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung richtet sich nach dem Bruttoeinkommen des Versicherten. Hiervon werden zwischen 11,8% und 15% pro Monat fällig.

Da auch gesetzlich Versicherte ein Wahlrecht ihrer Krankenkasse besitzen, lohnt sich ein Vergleich, denn er kann mehrere hundert Euro pro Monat sparen. Bei einem Vergleich der gesetzlichen Versicherungsgesellschaften sollte zudem darauf geachtet werden, dass es verschiedene Systeme der Beitragsrückerstattung gibt. So erhalten Versicherte bei einigen Kassen, die sich regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen unterziehen, Rabatte. Wieder andere Krankenkassen bieten Rabatte auf die Versicherungsbeiträge z.B. beim Beitritt in einen Sportverein oder Fitnessstudio.

Für wen eignet sich eine private Krankenversicherung?

Grundsätzlich ist eine private Krankenversicherung all jenen Personen möglich, für die keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung besteht. Selbständige und Freiberufler können unabhängig von der Höhe ihres Einkommens jederzeit in eine PKV wechseln. Für sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer (also Angestellte & Arbeiter) gibt es eine eine festgesetzte Versicherungspflichtgrenze.

Wer mit seinem Verdienst drei Jahre hintereinander über dieser Grenze liegt und somit das erforderliche Mindestgehalt erreicht, kann in eine private Krankenversicherung wechseln. Sollten Sie sich nicht privat krankenversichern können, empfehlen wir Ihnen unsere Seite über die Krankenzusatzversicherung.

Die Vorteile einer privaten Krankenversicherung

Abhängig von der persönlichen Lebenssituation, kann der Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung im Vergleich zur Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse für den Versicherungsnehmer eine ganze Reihe von Vorteilen bedeuten: So sind in vielen Fällen Beitragseinsparungen von über 2.000 Euro  möglich.

Zudem gibt es einen recht großen Wettbewerb und somit  „Konkurrenzdruck“ zwischen den verschiedenen Versicherern, was für den Versicherungsnehmer nur von Vorteil sein kann, weil sich die Versicherungen in ihrem Leistungsniveau zu überbieten, bzw. in ihren Preisen zu unterbieten suchen. Der wahrscheinlich größte Vorteil der Privatversicherung ist aber die Tatsache, dass man den Leistungsumfang der Krankenversicherung seinen persönlichen Vorstellungen anpassen kann.

Außerdem genießen privatversicherte Patienten häufig folgende Vorteile:

  • Arzt und Krankenhaus sind frei wählbar: Sie selbst entscheiden nach „Bauchgefühl“ welchem Arzt sie ihr Vertrauen schenken möchten. Zudem können Sie sich aussuchen, in welches Krankenhaus sie gehen möchten
  • Private Krankenhäuser verfügen z.B. oft über die moderneren medizintechnischen Geräte
  • Optimale Behandlung, da es keine Einschränkungen durch Budgets gibt
  • Die Kosten für Zahnersatz werden zu mindestens 60 Prozent erstattet (je nach Tarif bis zu 100 % )
  • Je nach Tarif Chefarztbehandlung und Ein-Bett-Zimmer
  • Abhängig vom Tarif werden Kosten auch über den geltenden Höchstsätzen der Gebührenordnung für Ärzte bzw. Zahnärzte erstattet
  • Abhängig vom Tarif Erstattung der Kosten für Behandlungen bei Heilpraktikern und Psychotheraupeuten.
  • Krankenversicherungsschutz auch außerhalb des Heimatlandes

Allerdings wäre es unlauter, nur die Vorteile der PKV herauszustellen – selbstverständlich kann die Privat-Krankenversicherung unter bestimmten Bedingungen auch Nachteile haben:

Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherung

Wie teuer ist die  private Krankenversicherung? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da sich zum einen die Beiträge in den privaten Krankenversicherungen nach Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand des Versicherten richten und da die Krankenversicherungskosten zum anderen davon abhängen, welche Leistungen im Versicherungsvertrag vereinbart wurden.

Ob eine private Krankenversicherung für Sie eine günstige Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung sein kann, ist zudem abhängig von Ihrer persönlichen Einkommens- und Familiensituation. Nicht immer ist die billigste private Krankenversicherung auch die für Ihre Bedürfnisse beste. Es sollte daher nicht nur ein Preisvergleich sondern auch ein Vergleich der Leistungen angestellt werden.

Private Krankenversicherungen im Vergleich

Des Weiteren gibt es in Deutschland die privaten Krankenkassen. Sie stehen allen Selbstständigen und Freiberuflern offen, zudem können sich Arbeitnehmer mit einem Verdienst über 47.700 Euro privat versichern. Anders als die gesetzlichen Krankenkassen können die Privaten ihr Leistungspaket vollkommen allein schnüren. Zwar bieten auch sie einen Grundtarif, der lediglich die medizinische Grundversorgung beinhaltet.

Daneben existieren aber noch zahlreiche weitere Bausteine, etwa die Chefarztbehandlung im Krankenhaus, der Einschluss von Heilpraktikerbehandlungen oder die vollständige Kostenübernahme von Sehhilfen und Zahnersatz. Jeder Versicherte kann so seine Leistungen selbst wählen und aktiv auf die Preisgestaltung einwirken. Die Kosten für die private Krankenversicherung richten sich nämlich nicht nach dem Einkommen, sondern dem Alter, dem Geschlecht und eventuellen Vorerkrankungen. Selbstverständlich spielt auch der Leistungsumfang der Versicherung eine Rolle.

Ein privater Krankenversicherungsvergleich kann sich auch hier lohnen. Um das jeweilige Risiko zu bewerten, müssen Versicherte einen Katalog mit Gesundheitsfragen beantworten. Da jede Versicherung die Risiken jedoch anders einordnet, unterscheiden sich die Preise doch erheblich. Wichtig ist bei einem Preisvergleich der privaten Krankenkassen aber, dass die Leistungen vergleichbar sind, denn nicht immer ist der günstigste Anbieter auch der Beste.

Lohnt sich ein Vergleich privater Krankenversicherer?

Preis und Leistung verschiedener Anbieter privater Krankenversicherungen können sich erheblich unterscheiden. Daher empfiehlt sich vor der Entscheidung für eine bestimmte private Krankenversicherung ein eingehender Vergleich möglichst vieler verschiedener Anbieter – allerdings kann es schwierig sein, aus der Fülle der PKV – Angebote eigenständig eine wirklich günstige private Krankenversicherung herauszufinden. Mittlerweile gibt es im Internet unzählige Seiten, die einen kostenlosen Online Versicherungsvergleich anbieten.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.