Diese 6 Turnaround-Aktien könnten für Anleger jetzt interessant sein

0 3.523
6 spannende Turnaround-Aktien
6 spannende Turnaround-Aktien

Werbung

Auf die Frage, wie man reich wird, soll Warren Buffett gesagt haben „Kaufen Sie 1 Dollar, aber bezahlen Sie nicht mehr als 50 Cent“. Dieser Grundsatz des Value Investings gilt auch heute noch und hat vielen Anlegern in der Vergangenheit bereits satte Renditen beschert. Auch nach dem jüngsten Run an der Börse als Folge der weltweiten Öffnungen nach der Corona-Pandemie gibt es noch immer Aktien, die auf den ersten Blick hoffnungslos unterbewertet scheinen und die chartmäßig einiges an Upside bieten.

Bestimmte Branchen bieten dabei naturgemäß eine schlechte Performance, was an verschiedenen Dingen liegen kann. Insbesondere die Öl- und Tabakindustrie ist seit langem schwer gebeutelt, auch europäische Banken hatten es in den letzten fünf Jahren nicht gerade leicht. Im Zuge der Sektorrotation könnten hier jedoch wieder einige spannende Gelegenheiten auf Investoren warten – die Renditen bei solchen Turnaround-Aktien ist oftmals sehr hoch, allerdings werden die Renditechancen mit entsprechend höherem Risiko erkauft.

Weltweit gibt es günstige Aktien, die für Turnaround-Spekulanten und Dividendenanleger jetzt spannend sind. In diesem Beitrag zeigt unsere Redaktion 6 ausgewählte Turnaround-Aktien und stellt Szenarien vor, die bei diesen Titeln für steigende Kurse und satte Renditen sorgen könnten.

Aktie 1: Die Bayer AG aus Deutschland

Wer an Bayer denkt, der denkt gerade vor allem an Monsanto und Glyphosat. Die Rechtsrisiken, die sich der Konzern aus Leverkusen damit ins Haus geholt hat, sind enorm. Rückstellungen in zweistelliger Milliardenhöhe wurden bereits gebildet – fraglich ist jedoch, ob diese ausreichen dürften. Bayer ist mittlerweile weniger wert, als für Monsanto gezahlt wurde. Dennoch bietet Bayer als weltgrößter Aggrochemie-Konzern massive Wachstumschancen. Zudem stehen mit Bepanthen, Aspirin und anderen Medikamenten echte Kassenschlager zur Verfügung, die langfristig für stabile Dividenden und gute Erträge sorgen könnten. Anleger positionieren sich im Hinblick auf die noch zu klärenden Rechtsrisiken in den USA vorsichtig, aber bestimmt.

Aktie 2: Der US-Kosmetikriese Coty

Der Kosmetikkonzern Coty, Teil des Imperiums der Reimann-Familie, kannte an der Börse lange Zeit nur eine Richtung: nach Süden. Nachdem Peter Harf, Chef der Beteiligungsgesellschaft JAB Holding, ein neues Management installierte und ranghohe Manager aus der Kosmetikbranche ins Boot holte, hat die Aktie ihren Boden gefunden. Bald dürfte Coty nachhaltig wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Wer sich in dieser Branche positionieren möchte und auf einen weiteren Turnaround setzt, der kann bei Coty jetzt einsteigen – mit genügend langem Anlagehorizont versteht sich.

Aktie 3: Die Deutsche Bank AG

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Werbung

Für die meisten deutschen Anleger, die sich bei der Finanzkrise 2008 die Finger verbrannten, ist die Deutsche Bank seither ein rotes Tuch. Die Aktie des Geldhauses aus Frankfurt am Main war einst die größte Bank Europas – heute ist die Deutsche Bank nur ein Schatten ihrer alten Tage, dennoch bietet die Aktie heute wieder enorme Chancen. Eine steigende Inflation könnte mittelfristig zu steigenden Zinsen führen, was aus der mittlerweile gestärkten Corporate-Bank der Deutschen Bank eine echte Gelddruckmaschine machen könnte. Zudem scheint sich der Sparkurs von Vorstandschef Christian Sewing erste Wirkung zu zeigen: Die Bank konnte im vergangenen Quartal einen überraschend hohen Gewinn verbuchen.

Aktie 4: Imperial Brands: Tabak aus den USA

Tabak ist für die meisten Anleger uninteressant. Sinkende Raucherzahlen in allen wichtigen Märkten verhageln Anlegern hier regelmäßig die Stimmung. Entsprechend schlecht war die Performance der großen Tabakfirmen in den letzten Jahren. Seit einiger Zeit bieten jedoch Investments im Cannabis-Umfeld und Vaporizer interessante Aussichten. Das lässt auch die Aktienkurse nicht kalt: Der Boden scheint bei den Tabakmultis gefunden. Imperial Brands ist fundamental äußerst günstig bewertet und chartmäßig dürfte einiges an Upside warten – Dividendenanleger können hier bereits zuschlagen.

Aktie 5: Der Öl-Gigant aus den USA: ExxonMobil

Für deutsche Anleger sind vor allem die Aktien von Royal Dutch Shell interessant. Gerner übersieht man dabei die Giganten aus den USA: Chevron und Exxon. Gerade letzterer konnte sich erstaunlich schnell vom Corona-Tief erholen und ist bereits wieder fast auf dem Vor-Corona-Niveau. Dennoch sind die Ölaktien weit von ihren einstigen Hochs entfernt. Mit Carbon-Capture gibt es jedoch zukunftsfähige Geschäftsmodelle und aufstrebende Wirtschaften in Indien und Afrika könnten den Öldurst weltweit weiter befeuern. Wer auf Dividenden setzt und im Ölsektor investiert sein will, der kann jetzt auf ExxonMobil setzen.

Aktie 6: Baulöwe aus Deutschland: Hochtief AG

Der Bauboom weltweit hat durch Corona nur eine minimale Delle erhalten. Aktien wie Caterpillar, Vinci und vergleichbare Titel konnten sich daher problemlos wieder von ihren Tiefs erholen. Anders hingegen läuft es beim deutschen Giganten Hochtief. Der Konzern ist in zahlreichen Märkten Marktführer, die australische Tochter bereitet jedoch Schwierigkeiten. Möglicherweise sinkende Margen und eine Abstufung der Rating-Agenturen machen Anleger nervös. Langfristig dürften hier jedoch gute Erträge zu erzielen sein und die Dividende lockt besonders. Risikobereite Anleger können hier eine erste Position aufbauen und langfristig bei sich bietenden Gelegenheiten nachkaufen.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.