Diese 3 REITs sollten langfristig investierte Anleger kennen

0 1.484
Die besten REITs im Detail
Die besten REITs im Detail

Insbesondere bei Anlegern mit einem klaren Fokus auf Dividenden sind REITs (Real Estate Investment Trusts) ausgesprochen beliebt. Diese Unternehmen sind als offene Immobilienfonds konzipiert und eignen sich vor allem für Anleger, die regelmäßige Cashflows bevorzugen.

REITs müssen aus steuerlichen Gründen mindestens 90 % ihrer Gewinne pro Jahr an die Anteilseigner ausschütten. Daraus resultieren zum Teil hohe Dividendenrenditen und (relativ) stabile Cashflow. REITs dürfen aber nicht in Wohnimmobilien investieren – entsprechend sind viele Titel vom Wirtschaftszyklus abhängig und wurden durch die Covid-19 Pandemie stark beeinträchtigt.

Langfristig gibt es jedoch einige Spezial-REITs, die für viele Investoren durchaus interessant sein dürften. Dazu zählen REITs, die thematisch in einem Sektor positioniert sind, der in den kommenden Jahren starke Zuwächse zeigen dürfte. In diesem Beitrag zeigen wir 3 REITs, die für Investoren mit einem langen Anlagehorizont bestens geeignet sein dürften.

Nummer 1: Omega Healthcare Investors (890454 / US6819361006)

Das Unternehmen Omega Healthcare Investors geht auf eine Gründung im Jahre 1992 zurück, handelbar ist die Aktie an den gängigen Börsen seit dem Jahr 2012. Während eine Aktie des Unternehmens dort rund 12 Euro kostete, liegt der aktuelle Kurs bei knapp unter 25 €. Vor dem Absturz durch Corona lag der Kurs sogar jenseits der 41 Euro.

Omega Healthcare ist schwerpunktmäßig im Gesundheits- und Pflegebereich unterwegs. Die Einrichtungen des REITs befinden sich in den USA und in Großbritannien. Vom Ärztezentrum über Pflegeheime und Krankenhäuser bis hin zu Seniorenheimen und Einrichtungen für betreutes Wohnen – alles, was eine immer älter werdende Bevölkerung benötigt, wird von Omega Healthcare zur Verfügung gestellt.

Mit einem KBV von 1,77 scheint die Aktie fair bewertet, das KGV ist mit über 42 aber aktuell enorm hoch. Das liegt vor allem an einigen Schwierigkeiten bestimmter Mieter und Pächter inflge der Corona-Krise. Im kommenden Jahr geht man aber von einem Ergebnis pro Aktie von 1,65 US-Dollar aus, das KGV würde dann auf knapp über 17 fallen.

Beim jetzigen Kurs ist eine Dividendenrendite von rund 9 % wahrscheinlich – vorausgesetzt, die Covid-19 Pandemie führt nicht zu weiteren Einbrüchen. An und für sich ist Omega Healthcare aber breit aufgestellt, verfügt über zahlreiche gut geführte Einrichtungen und ist für Investoren mit langem Anlagehorizont auf jeden Fall einen Blick wert.

Nummer 2: Medical Properties Trust (A0ETK5 / US58463J3041)

Der REIT Medical Properties Trust stammt ebenfalls aus den USA, die Immobilien dieses Unternehmens sind jedoch über die halbe Welt verteilt. Einrichtungen aus dem Bereich der Gesundheitsversorgung befinden sich in den USA, Australien, Deutschland, Italien, Spanien, der Schweiz und Großbritannien.

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 10 Mrd. US-Dollar gehört dieser REIT zu den größten REITs im Gesundheitsbereich weltweit. Seit 2009, als die Aktien des Unternehmens noch rund 6 € kosteten, hat sich Medical Properties bis 2020 auf über 22 € mehr als verdreifacht. Der Absturz durch die Covid-19 Krise führte die Aktie zum aktuellen Kursniveau von knapp unter 16 €.

Mit einem KBV von 1,4 und einem KGV von knapp über 21 ist diese Aktie in der Bewertung noch wesentlich günstiger als Omega Healthcare Investors. Durch starkes Wachstum nach Corona soll das KGV auf knapp unter 17 sinken, was ein Ergebnis von 1,12 US-Dollar pro Aktie bedeuten würde. Die Dividende von 1,07 US-Dollar entspricht einer aktuellen Dividendenrendite von ca. 5,7 %.

Wer auf eine immer älter werdende Weltbevölkerung setzen möchte und daher in Gesundheitseinrichtungen investieren will, der sollte sich die Aktie von Medical Properties genau ansehen. Die Dividende dürfte hier außerdem etwas sicherer sein als bei Omega Healthcare Investors, zudem sind die Immobilien dieses REITs geographisch etwas breiter gestreut – ein Restrisiko durch Covid-19 bleibt jedoch auch hier.

Nummer 3: Realty Income Corporation (899744 / US7561091049)

Diese Aktie dürften die meisten Anhänger einer Dividendenstrategie kennen: Realty Income. Dieser REIT ist ein sogenannter Monatszahler, schüttet also jeden Monat eine Dividende aus, und hat sich sogar den Namen „The monthly dividend company“ schützen lassen. Wer auf regelmäßigen Cashflow setzt, ist mit diesem Unternehmen also bestens bedient.

Seit 2013, als der Kurs bei rund 28 € lag, hat sich Realty Income bis zum Februar 2020 auf über 70 € pro Aktie verteuert. Die Corona-Krise traf das Unternehmen, das seine Immobilien meist im Bereich Einzelhandel, Logistik, Apotheken, Kinos und Fitness-Studios vermietet, recht hart. Der Kurs sackte auf knapp über 40 € ab, aktuell liegt er bei knapp unter 50 €.

Trotz der Risiken ist Realty Income breit gestreut: Die größten Mieter dürften relativ zahlungsfähig – auch in Krisenzeiten – bleiben. Dazu gehören vor allem die Apotheken von „Walgreens“ (6,3 %), die Supermärkte von 7-Eleven (5,5 %), Paketstationen von FedEx (4,8 %), sowie Einzelhandelsgeschäfte von Walmart (2,8 %) und Dollar Tree (3,4 %). Insgesamt belegen die 10 größten Mieter bereits rund 38 % der gesamten Immobilien des REITs.

Realty Income ist aktuell mit einem KBV von knapp über 1,9 und einem KGV von fast 49 sehr hoch bewertet. Mit einem Abflachen der Corona-Pandemie dürfte Realty Income aber wieder in ruhigeres Fahrwasser gelangen. Die aktuelle Dividende von 2,78 € führt zu einer Dividendenrendite von etwa 4,8 %. Langfristig orientierte Anleger sind bei diesem Dickschiff (Marktkapitalisierung ca. 20,3 Mrd. US-Dollar) nach unserer Einschätzung gut aufgehoben.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.