Die besten Dividendenaktien der Welt: Unsere Top-Picks

2 2.209
Die besten Dividendenaktien der Welt
Die besten Dividendenaktien der Welt

Wer in Dividendenaktien investieren möchte, der hat eine große Auswahl an Aktien zur Verfügung. Die Dividende ist neben der Wertsteigerung in Form des Kurszuwachses die wichtigste Quelle für Rendite bei der Geldanlage am Kapitalmarkt. Wichtig ist, dass eine Dividendenstrategie gut geplant und ausgeführt wird.

Bei der Frage, welche Aktien überhaupt „Dividendenaktien“ sind, gehen die Meinungen weit auseinander. Der Begriff der „Dividendenaristokraten“ hat sich hier durchgesetzt. Das sind Unternehmen, die ihre Dividende seit mindestens 25 Jahren kontinuierlich gesteigert haben.

Bei der Dividendenstrategie sollte man neben der Dividendenrendite auch auf die Kontinuität der Ausschüttung, die Frequenz der Dividendensteigerungen und die Ausschüttungsquote beachten. Auch andere Faktoren können eine wichtige Rolle spielen. In diesem Beitrag zeigt die Redaktion die besten Dividendenaktien der Welt.

Die Liste ist dabei keinesfalls abschließend zu verstehen. Vielmehr sollen diese Titel exemplarisch für bestimmte Kriterien stehen, die für Dividendenaleger besonders wichtig sind. Dazu gehört neben der Dividende auch die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells, die finanzielle Ausstattung des Unternehmens und natürlich die Kursentwicklung der vergangenen Jahre.

Stanley Black & Decker: Werkzeug für die Welt

Der US-amerikanische Hersteller von Werkzeug für den privaten und industriellen Gebrauch gehört zu den beliebtesten Dividendenaktien der Welt. In Deutschland ist das Unternehmen wenig bekannt, auch auf Grund der vergleichsweise geringen Marktkapitalisierung von nur rund 23,5 Mrd. US-Dollar.

Das Unternehmen bietet aktuell eine Dividendenrendite von 1,79 %. Das mag wenig erscheinen, die Dividende wurde jedoch bereits das 53. mal in Folge gesteigert. Zusätzlich kann das Unternehmen langfristig hervorragende Kursgewinne verbuchen. Das breit diversifizierte Produktangebot des Konzerns hilft dabei.

Insbesondere die geringe Ausschüttungsquote von nur rund 53 % sorgt dafür, dass hier auch noch in Zukunft gute Renditen zu erzielen sein dürften. Auch Dividendenanleger sollten Kursgewinne der Aktien nicht gänzlich vernachlässigen. Auf einen langen Anlagezeitraum kommt dann eine sehr gute Dividendenrendite zustande.

PepsiCo: Mit Snacks und Cola an die Spitze

Wer an Cola-Aktien denkt, der denkt in erster Linie natürlich an die Coca Cola Company. Dabei ist der Konkurrent, der sich seit über 100 Jahren einen harten Kampf mit Coca Cola liefert, aktuell der wohl bessere Kauf. Die PepsiCo Aktie verfügt über ein langfristig starkes Wachstum und eine gute Dividendenpolitik.

Mit einer stolzen Dividendenrendite von rund 2,8 % kann man den Titel bereits jetzt schon in vielen Dividendendepots finden. Die Ausschüttungsquote von ca. 79 % ist zwar etwas zu hoch, das Wachstum dürfte jedoch kontinuierlich zulegen. Die breite Diversifikation des Konzerns hilft bei der nachhaltigen Dividendensicherung.

Seit 1965 schüttet Pepsi eine Dividende aus und dieses Jahr wurde die Auszahlung an die Aktionäre das 48. mal in Folge erhöht. Bessere Werte findet man nur sehr selten. Auch die Kursperformance kann sich sehen lassen. Anleger mit langem Anlagehorizont können bei der PepsiCo Aktei unbeschwert zugreifen.

Münchener Rück: Der Weltmarktführer aus Deutschland

Wenn es um Rückversicherungen geht, dann kommen zwei der größten Anbieter aus Deutschland. Neben der Hannover Rück aus dem MDax ist vor allem der DAX-Titel der Münchener Rückversicherung (Munich Re) bekannt. Seit 1970 gab es bei der Munich Re Aktie keine Dividendenkürzungen mehr, was sehr stark für den Titel spricht.

Seit 1999 wurde die Dividende stolze 14 mal angehoben. Aktuell bietet das Unternehmen aus der bayerischen Landeshauptstadt eine Dividende von 9,80 €, was beim aktuellen Kurs einer Dividendenrendite von ca. 4,3 % entspricht. Dieser Wert ist für einen Dividendentitel schon sehr stark.

Die Ausschüttungsquote liegt mit knapp über 60 % in einem sehr guten Bereich. Hier wird genügend Kapital im Unternehmen belassen, um das Wachstum zu sichern – gleichzeitig ist bei der Dividendenzahlung noch Luft nach oben. Wer einen heimischen Dividendenaristokraten sucht, der kann bei der Munich Re Aktie investieren.

LVMH: Luxus aus Frankreich geht immer

Der französische Luxusgüter-Konzern LVMH, zu dem neben den bekannten Taschen Louis Vuitton auch die Getränke Moet, Hennessy und zahlreiche andere Marken gehören, war lange ein Liebling von Dividendenanlegern. Das änderte sich im Zuge der Corona-Krise, als für das Jahr 2019 erstmals seit 1999 eine Senkung der Dividende angekündigt wurde.

Das Unternehmen bietet dennoch eine solide Dividendenhistorie mit lange Zeit kontinuierlich steigenden Dividenden, eine ausgezeichnete Kursentwicklung und gute Wachstumschancen in den asiatischen Ländern. Zwar beträgt die Dividendenrendite aktuell nur 1,5 %, das liegt jedoch unter anderem auch an der sehr guten Kursentwicklung.

Sowohl das gute Chartbild, als auch das Wachstum des Unternehmens weltweit dürften sich weiter fortsetzen. Nach dem Corona-Schock dürfte das Management des Konzerns mittelfristig auch wieder zur bisherigen Dividendenpolitik zurückkehren. Die geringe Ausschüttungsquote von nur rund 50 % lässt hierfür ausreichend Spielraum.

McDonald’s: Der Fastfood-Gigant überzeugt

Die einen lieben es, die anderen hassen es: Die Restaurants der US-amerikanischen Burgerkette McDonald’s sind nicht jedermanns Liebling, die Aktien finden sich jedoch in erstaunlich vielen Depots. Dazu trägt sicher auch die äußerst zuverlässige Dividende bei, die das Unternehmen schon seit 44 Jahren auszahlt.

McDonald’s ist eines der wenigen Unternehmen, das bereits seit 44 Jahren die Dividende kontinuierlich erhöht hat. Die Steigerungen waren mal größer, mal kleiner, aber sie waren kontinuierlich zu beobachten. Aktuell kommt der Konzern, der sein Geld in erster Linie mit den Immobilien der Restaurants verdient, auf eine Dividendenrendite von rund 2,5 %.

Die Ausschüttungsquote des Konzerns liegt mit rund 77,5 % am oberen Ende der Skala – das Wachstum des Konzerns kann sich jedoch ebenfalls sehen lassen. McDonald’s hat in der Vergangenheit gezeigt, dass der Konzern auf Trends schnell reagieren kann. Gründe, warum dies künftig nicht mehr der Fall sein sollte, sind nicht ersichtlich.

Hinweis: Dieser Artikel dient lediglich der Information. Die Inhalte stellen keinerlei Empfehlung zum Kauf einer oder mehrerer Titel dar. Der Autor dieses Artikels ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: McDonald’s; PepsiCo.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie
2 Kommentare
  1. Marco sagt

    Hi,

    vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag. Von der Auswahl gefallen mir PepsiCo und McDonalds am besten. Zum einen handelt es sich dabei um ein sehr krisenfestes Geschäft und zum anderen mag ich die Marken persönlich sehr 🙂

    1. Redaktion sagt

      Hallo Marco,
      vielen lieben Dank für das Kompliment.
      Sowohl McDonald’s, als auch PepsiCo dürften auf Grund ihrer Stellung im nichtzyklischen Konsum gute und krisensichere Investments sein.
      McDonald’s bezieht seinen Umsatz zu einem sehr hohen Teil aus den Mieteinnahmen für die Immobilien der Systemgastronomie. PepsiCo ist breit diversifiziert im Bereich Softdrinks, Getränkt, Snacks und Lebensmittel.
      Kurzum: Beide sind hervorragende Dividendenaktien für risikoscheue Anleger mit langem Anlagehorizont.
      LG

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.