Das perfekte konservative Depot mit nur 4 ETFs

0 1.295
ETF-Depot mit nur 4 ETFs
ETF-Depot mit nur 4 ETFs

ETFs, also passive Indexfonds, sind für viele Anleger die perfekte Wahl, um langfristig Vermögen aufzubauen. Im Gegensatz zu einzelnen Aktien wird dabei das Risiko durch eine breite Streuung – je nach Zusammensetzung des Index – minimiert. Die Kosten von ETFs sind dabei bedeutend geringer als bei aktiven Investmentfonds.

Die meisten Anleger nutzen ETFs etwa für einen Sparplan oder für die passive Geldanlage. Wer einfach einen ETF kauft, diesen lange liegen lässt und kontinuierlich weitere Anteile kauft, kann nachhaltig und effektiv Vermögen aufbauen. Dabei gibt es auch aktive Anleger, die ein ETF-Depot für die Geldanlage nutzen.

Bei einem reinen ETF-Depot hat man die doppelte Streuung: Länder, Branchen und Währungen werden abgedeckt. Innerhalb der ETFs wird nochmals diversifiziert. In diesem Beitrag zeigen wir das perfekte ETF-Depot, das mit nur 4 Titeln sehr gute Renditechancen mitbringt und über eine hohe Sicherheit verfügt.

ETF Nummer 1: Der XTrackers MSCI World ETF

Zugegeben: Der MSCI World ist der vermutlich langweiligste Index, den man sich vorstellen kann. Gleichzeitig ist dieser ETF aber auch der am breitesten streuende und sicherste ETF, den man kaufen kann. Mit stolzen 1.600 Unternehmen, von denen die meisten aus den USA stammen, deckt dieser ETF die gesamte Weltwirtschaft anhand der Größe der einzelnen Volkswirtschaften ab.

Der ETF mit der ISIN IE00BJ0KDQ92 ist ein Produkt der DWS Group XTrackers mit einer äußerst geringen TER von nur 0,19 % p.a. Der ETF verfügt mit einer Fondsgröße von stolzen 4,3 Mrd. Euro über ein ausgesprochen hohes Volumen. Der thesaurierende ETF eignet sich gerade für die langfristige Geldanlage, wobei die Fondswährung auf US-Dollar lautet.

Der XTrackers MSCI World ETF ist ein physisch replizierender ETF, der jedoch keine Vollreplikation besitzt. Das wäre bei stolzen 1.600 Einzeltiteln auch unverhältnismäßig teuer. Stattdessen verfügt dieser ETF über ein optimiertes Sampling, also eine Teilreplikation, die die wichtigsten Titel anhand ihrem Gewicht innerhalb der einzelnen Sektoren im Index abbildet.

ETF Nummer 2: Der XTrackers MSCI Emerging Markets ETF

Wer die großen Industrienationen bereits über den MSCI World und eventuell andere ETFs oder Einzelaktien abgedeckt hat, der sollte natürlich auch noch kleinere und wachstumsstärkere Märkte abdecken. Die Schwellenländer eignen sich hierfür hervorragend. Diese werden etwa vom ebenfalls von XTrackers aufgelegten Emerging Markets ETF mit der ISIN IE00BTJRMP35 abgedeckt.

Dieser ETF deckt Länder wie China, Indien, Russland, Südafrika, Brasilien und Thailand ab. Diese noch nicht so weit entwickelten Länder verfügen im Regelfall über bessere Wachstumschancen als entwickelte Nationen. Andererseits sind diese Staaten auf Grund ihrer relativ schwachen Währungen sehr anfällig für Wirtschafts- und Währungskrisen.

Die größten Unternehmen dieses ETF sind trotz der Fokussierung auf Schwellenländern sehr große Large-Caps: Alibaba, Tencent und TSMC. Aber auch kleinere Unternehmen finden sich in diesem ETF. Das Fondsvolumen beträgt mehr als 2 Mrd. Euro, die TER ist mit nur 0,2 % p.a. sehr gering. Der Long-Only ETF lautet auf US-Dollar und hat seinen Sitz in Irland.

ETF Nummer 3: Der iShares MDax ETF

Traditionell werden die USA bei der Geldanlage an der Börse übergewichtet. Das liegt nicht nur an den günstigen politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen in den USA – auch die Wachstumsraten werden die letzten Jahrzehnte über dort einfach am besten. In Zukunft könnte jedoch auch der europäische Markt wieder vorne mitspielen.

Deutschland würde hiervon besonders profitieren. Weil der DAX jedoch ein schlechter Index mit wenigen Werten aus wenigen Branchen ist, sollte man lieber den deutlich besseren MDax wählen. Der MDax ETF mit der ISIN DE0005933923, herausgegeben von der BlackRock Tochter iShares, ist perfekt für Anleger, die gerne in die deutsche Wirtschaft investieren möchten.

Dieser MDax ETF verfügt zwar über eine vergleichsweise hohe TER von 0,51 % p.a., dafür ist das Fondsvolumen mit knapp 1,5 Mrd. Euro aber ausgesprochen groß. Der thesaurierende ETF ist als Long-Only-ETF konzipiert und verfügt über eine physische Vollreplikation. Die Währung lautet auf den Euro, außerdem ist der ETF in Deutschland beheimatet.

ETF Nummer 4: Der iShares Core S&P 500 ETF

Der US-Aktienmarkt war in den vergangenen Jahrzehnten der beste Aktienmarkt der Welt – dass das auch künftig so sein wird, ist sehr wahrscheinlich. Entsprechend sollten Anleger den US-Aktienmarkt in ihrem Depot unbedingt berücksichtigen. Der breite S&P 500 Index ist der perfekte Index für die Geldanlage in US-Unternehmen.

Dieser von iShares aufgelegte ETF mit der ISIN IE00B5BMR087 verfügt über eine gigantisch hohe Anlagesumme von stolzen 31,5 Mrd. Euro. Der ETF ist ein Long-Only ETF mit einer wahnsinnig geringen TER von nur 0,07 % p.a. Damit ist dieser ETF einer der günstigsten ETFs, die es überhaupt zu kaufen gibt. Preisbewusste Anleger sollten also hier bestens bedient sein.

Dieser ETF verfügt trotz der 500 Einzeltitel im Index über eine physische Vollreplikation. Die Fondswährung lautet, wie nicht anders zu erwarten, auf US-Dollar. Der ETF ist thesaurierend, die Erträge werden also direkt reinvestiert. Das Fondsdomizil ist Irland, den ETF kann man bei praktisch allen großen Brokern kaufen.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Diesen Beitrag kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.