Estrela de Fura Versteigerung beschert 90% Wertzuwachs!

Willkommen bei BNF.de. Nach der jüngsten Auktion des weltweit größten Rubins haben wir Chris Pampel vom Deutschen Edelstein Kontor konsultiert, um die Auswirkungen dieses Ereignisses auf Investitionsedelsteine zu diskutieren. Überraschenderweise verzeichneten Rubine aus Mosambik einen enormen Wertzuwachs von bis zu 90%, ein Anstieg, den selbst Experte Pampel nicht erwartet hätte.

Redaktion: Herr Pampel, nach der Versteigerung des weltweit größten Rubins, dem Estrela de Fura aus Mosambik, in New York am 08. Juni, gab es Spekulationen über die Auswirkungen dieses Events auf die Preisentwicklung von Rubinen aus Mosambik. Können Sie uns mehr dazu sagen?

Chris Pampel: Natürlich. Bei der besagten Auktion wurde der Estrela de Fura, ein beeindruckender Rubin von 55,22 Karat aus Mosambik, für atemberaubende 34,8 Millionen US-Dollar versteigert. Dies stellte einen neuen Weltrekord auf und verdrängte den Sunrise Ruby aus Burma von seinem Titel als wertvollster Rubin der Welt. Besonders bemerkenswert ist, dass dieser Rubin nicht aus dem traditionellen Burma, sondern aus Mosambik stammt. Wir hatten bereits vermutet, dass ein solcher Weltrekord die Nachfrage und somit auch die Preise für Rubine aus Mosambik beeinflussen könnte.

Redaktion: Hat sich Ihre Vorhersage bestätigt?

Chris Pampel: Ja, im Wesentlichen schon. Dass die Auswirkungen jedoch derart gravierend ausfallen würden, war auch für uns überraschend.

Redaktion: Können Sie das bitte näher erläutern?

Chris Pampel: Wir hatten vorhergesagt, dass die Versteigerung des Estrela de Fura Rubin die Nachfrage und somit die Preise für Rubine beeinflussen könnte. Deshalb rieten wir unseren Newsletter-Abonnenten bereits vor der Auktion, in Rubine von Investmentqualität zu investieren. Es ist wichtig zu wissen, dass Rubine in Investment-Qualität in den letzten Jahren eine regelmäßige Preissteigerung von 4-7% pro Jahr verzeichnet haben. Zudem dauert es meist etwa ein Jahr, bis Preiserhöhungen beim Einkauf auch im Einzelhandel sichtbar werden. Daher gingen wir davon aus, dass, obwohl der Einkaufspreis für Rubine aus Mosambik steigen würde, die Einzelhandelspreise erst in den kommenden Monaten anziehen würden, möglicherweise mit einer Wertsteigerung von bis zu 20%.

Redaktion: Gab es unerwartete Entwicklungen?

Chris Pampel: Ja, tatsächlich stiegen die Einzelhandelspreise für Investment-Rubine aus Mosambik viel schneller und stärker als erwartet. Statt der erwarteten 20% verzeichneten wir Wertsteigerungen von mehr als 90%. Ein besonderer Rubin aus unserem Bestand im Deutschen Edelstein Kontor erzielte sogar eine beeindruckende Wertsteigerung von über 94,61%!

Redaktion: Die Wertsteigerung ist beeindruckend. Wie kommt es zu diesem massiven Anstieg und besteht die Chance, dass die Preise wieder fallen?

Chris Pampel: Die Historie verdeutlicht, dass Rubine stetig im Wert wachsen. Selbst nach signifikanten Preissprüngen verharren sie eher, anstatt zu fallen. Das liegt hauptsächlich an ihrer Seltenheit in der Natur – sie sind sehr viel seltener als Diamanten. Zudem wächst die globale Nachfrage nicht nur nach Rubinen, sondern auch nach Smaragden und Saphiren kontinuierlich. Während Adelshäuser und wohlhabende Familien schon seit langer Zeit neben Gold und Immobilien auf Farbedelsteine zur Vermögenssicherung setzen, entdecken jetzt auch vermögende Mittelschicht-Anleger ihre Vorteile. Die Auktion des Estrela de Fura hat zudem international das Potenzial Mosambiks unterstrichen, sogar Qualitäten zu liefern, die jenen aus Burma – dem bisherigen Hauptlieferanten der begehrtesten Rubine – überlegen sind.

Redaktion: Wie sollten Anleger, die bereits Rubine aus Mosambik besitzen, nun reagieren? Bei einer Wertsteigerung von 90% könnte ein Verkauf in Frage kommen, oder doch lieber behalten?

Chris Pampel: Genau, das Kernprinzip beim Investieren in Farbedelsteine ist der langfristige Vermögensschutz vor Inflation. Unsere Anleger beabsichtigen, in Edelsteine zu investieren, die sie für mindestens ein Jahrzehnt behalten. Ein kurzfristiger Verkauf würde diese Strategie konterkarieren. Wo würden sie dann ihr Kapital anlegen, um denselben Vermögensschutz zu gewährleisten? Trotz des aktuellen Preisanstiegs wird erwartet, dass die Preise für Rubine aufgrund ihrer Seltenheit und wachsender Nachfrage weiter steigen. Ob es sich um jährliche Steigerungsraten von 4-7% handelt oder sogar mehr, wird sich zeigen. Aber es ist wichtig zu betonen, dass weitaus größere Wertsteigerungen in der Zukunft liegen könnten, besonders wenn die Minen in Mosambik eines Tages erschöpft sind. Als Beispiel: Jemand, der in den 90ern in burmesische Rubine investiert hat, kann sich heute über eine siebenfache Wertsteigerung freuen.

Redaktion: Sollten Interessenten also jetzt in mosambikanische Rubine investieren oder worauf gilt es noch zu achten?

Chris Pampel: Es gibt vieles zu beachten. Allein die Herkunft garantiert nicht den Wert des Rubins als Investition. Es gibt bestimmte Kriterien und Standards, die für ein sinnvolles Edelstein-Investment erfüllt sein müssen. Es wäre ein Fehler, sich allein auf Online-Angebote zu verlassen, bei denen der Verkäufer behauptet, der Stein stamme aus Mosambik und sei für Anlagen geeignet. Es gibt immer betrügerische Akteure auf dem Markt. Ein wirklich wertvoller Rubin sollte durch einen Befundbericht von anerkannten Laboren, wie DSEF, GRS oder Gübelin, bestätigt werden und ein Wertgutachten von einem vereidigten Experten, idealerweise von der IHK, beinhalten. Außerdem sollte man weitere Aspekte wie die Größe des Steins und die eigene finanzielle Situation berücksichtigen. Wer also sicher gehen will, dass seine Investition auch wirklich Wert hat, sollte sich immer an einen Fachexperten wenden.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.